Weitere Feiertage

Ursprung und Bedeutung

Berchtoldstag findet Anfang Januar statt

Der Berchtoldstag, auch Bechtelstag, Bechtle, Bechtelistag oder Bärzelitag genannt, ist ein Feiertag, der auf eine alemannische Tradition zurückgeht. Der Berchtoldstag ist in der Schweiz weit verbreitet und wird zu Jahresbeginn begangen. In den meisten Gegenden findet er am 2. Januar, im Kanton Graubünden am 5. Januar (rätoromanisch: firà da Bumaun) und in Frauenfeld (TG) am dritten Montag im Januar statt.

  • 2021

    Samstag, 2. Januar

  • 2022

    Sonntag, 2. Januar

  • 2023

    Montag, 2. Januar

  • 2024

    Dienstag, 2. Januar

  • 2025

    Donnerstag, 2. Januar

  • 2026

    Freitag, 2. Januar

Einen heiligen Berchtold gibt es nicht

Der Berchtoldstag ist kein Heiligenfest oder Namenstag. Der Tag geht also nicht auf einen Heiligen namens Berchtold zurück, denn es gibt keinen Heiligen Berchtold im Heiligenkalender. Es gibt jedoch einen Heiligen namens Berthold von Engelberg, dessen katholischer Gedenktag der 3. November ist. Der Heilige Berthold war im 12. Jahrhundert n. Chr. Abt in Engelberg im Kanton Obwalden.

Es gibt Erklärungsansätze, nach denen der Berchtoldstag heidnischen Ursprungs ist und auf einen Kult um die Sagengestalt Perchta (auch Berchta genannt) zurückgeht. Der Sage nach, bestrafte Perchta Faulheit sowie Völlerei und belohnte Fleiss und Hilfsbereitschaft. Sie trat vorwiegend in den Rauhnächsten zwischen der Wintersonnwende und dem 6. Januar auf.

Es gibt jedoch auch andere Erklärungen für den Bercholdstag. Im Mittelhochdeutschen waren «berchttag» oder «berchteltag» und «berchtelnacht» Bezeichnungen für Epiphanias, das Fest der Erscheinung des Herrn. Epiphanias wird am 6. Januar gefeiert wird und im Volksmund auch als Dreikönigsfest oder Heilige Drei Könige genannt. Sowohl das griechische Wort «epiphaino» als auch das mittelhochdeutsche «bercht» bzw. «berchtel» bedeuten «erscheinen, glänzen, leuchten». Das englische Wort «bright» für «hell» lässt diesen sprachlichen Zusammenhang noch erkennen. Man kann also auch vermuten, dass das Wort «Berchtoldstag» auf eine Lehnübersetzung für den griechisch-lateinischen Begriff «Epiphania» zurückzuführen ist.

Berchtoldstag, ein Feiertag auch in der Schweiz

Schweizer Bräuche am Berchtoldstag

Am Berchtoldstag ist es üblich, sich gegenseitig alles Gute fürs neue Jahr zu wünschen. In vielen Schweizer Gegenden wird am Berchtoldstag vor allem die Geselligkeit gepflegt und in Gemeinschaft gespeist. Die Menschen treffen sich beispielsweise in Kneipen und Zunftstuben, um zu «bächteln» oder um gemeinsam ein Bürgermahl zu feiern. In Luzern ist es Brauch, dass die «Zunft zu Safran» im Januar ein zeremonielles «Bärteliessen» abhält. Häufig gibt es am Berchtoldstag «Bächtelswurst mit Bächtelsweggen» zu essen. Hierbei handelt es sich um eine kulinarische Spezialität, die es nur einmal im Jahr zum Berchtoldstag gibt. In einigen Regionen gibt es die Bärzeli-Tradition, bei der verkleidete und maskierte Gestalten lärmend durch die Stadt ziehen.

Dürfen wir Sie weiter (beg)leiten?

Weiterführender Tipps zum Thema Bertoldstag (Webseiten)

Tipps

Nicht nur für Weihnachten

Werbung

Buchtipps & weiteres

Ausbildungstipp

Coachingplus.ch: 20 Jahre Studiengang für angewandtes Coaching


Leben verändern. Sachbuch-Bestseller:



Die 10 Gebote heute – verständlich erklärt
Die 10 Gebote heute - verständlich erklärt